Ressort «Konstruieren und Bauen» (3/2021) Bauplatz Tagesrapporte


Konstruieren seit über 20-Jahren - jetzt in einem immensen Bauplatz, der total unterschätzt wird (in englischer Sportwoche, Rapporte und Beweisbelege-Fensterchen auf allen Portalen bei uns vorzufinden in Zukunft)
Die vierte Generation mit dem «Grossen Agenda-Manager» zeigt eine neue Baudimension im Verlags-Webdesign bei www.a4web.ch an, die bereits seit anfangs Dezember im Gange war. Es ist eine Wiederholung. Ein immenser Bauplatz im neuen Redaktionsverlag. Viele Ressorts können nacheinander abgeschlossen werden wie K1, K2 und dieses hier K3 (Kunde 3) bis weit über 20 Ressorts oder auch unendlich möglich, ich kann dann diese wie in der www.agenda-manager.ch – Software für neue b2b-Kunden-Wolken-Support-Betreuung diese wie im Betriebssystem 1 – Prospekt steht, statt mit einem 1 : 10 / 6 –Algorithmus gar mit einem zusätzlich anderen 1 : 10 / 6 – Algorithmus (automatische Zeitungsblättern-Technik innerhalb des Apps) zum Publizieren bringen, falls dann 18 Ressorts einmal stehen werden. Bis dahin gibt es keine kombinierte 6-Dimensionen-Ausgabe und im Hintergrund die 6 behördentlichen Ressorts in der angepassten Version, die zusammen 12-Dimensionen ergeben, bereits die K1&K2-Dimension genügt eigentlich völlig für Werbeinserationen jetzt von b2b-Firmen zu starten bei uns. Auch ein Einstieg über die im www.preprocessor.ch – TV-Zeitung angegebenen Einstiegsmöglichkeiten oder auch im www.agenda-manager.ch – Kundenportal angegebenen Einstiegsmöglichkeiten können benutzt werden. Freie Plätze in unserer Matrix-reloaded (Uhrwerk-Betriebssystem 1) gibt es ja unendlich viele. Unendliche Wirksamkeit durch Maschinensprache ist zur Zeit garantiert (neben HTML zählt php zu einem unendlichen Doppel-Standard im Webdesign).
Eigentlich brauche ich nur etwa mal 2 b2b-Kunden oder nur einer, oder noch kleiner für Webdesign mit Meteodienste.

79
Neuster Agendamanager 4 der Generation 4
Jüngst im Markt-Wettbewerb entsprossene Sportler-Agendamanager zeigen sich äusserst stabil (unendliches Betriebssystem in einem unendlichen Preprocessor-Bauwerk). Ein IT-ler sprach in der Branche von einer aussergewöhnlichen, unendlichen, sportlichen Bedienung in allen Sport-Arenen der Schweiz der angebotenen, unterschiedlichsten Content-Managements-Systeme, die zu einem Agendamanager.ch gehören. Nach dem Schweizer Meisterschafts-Match schnell einen Matchbericht in die elektronische Agenda machen, das geht wunderbar und ist sehr beliebt. mehr...


80
Agendamanager 2 so aktuell wie noch nie als Home-Office-Angebot
Der heutige «Bordcomputer» gemäss «langenthal.eu» war schon damals eine gelungene Basis für den Aufbau eines riesigen Medienportals wie dies heute das Schweizerinnen.ch-App darstellt. mehr...


Foto: Wir besitzen zwei solcher Hosting-Centers (Bild oben)
81
Verlags-Historie
Der Journalismus begann bei uns beiden in einem Verlag, den es jetzt nicht mehr gibt. Damals in Balsthal wurde wegen Geschäftsschliessung des Anzeigers Balsthal mir meine Überstunden von genau drei Monaten nicht ausbezahlt. Aber der Brief des Verlages war verboten worden durch Balsthaler Behörde. So begann unser Verlag mit zwei Hosting-Centern Süd und Nord in Langenthal juristischer Wegweisung.
mehr...
82
Erstellungs-Geschichte «Webseite1260+1675»

20 Jahre lang befinden sich technische Konstruktionsumsetzungs-Berichterstattungen im Computer-Betriebssystem 1 (Agendamanger 4), so dass es ein gelungenes Betriebssystem 1 geworden ist, welches perfekt wie ein Uhrwerk läuft, und welches im «Grossen Agendamanager» gezeigt wird mit den Angaben der Layoutgrössen «Webseite1260+1675», was die Erfindung der Basis mit dem responsiven überall gängigen Mobilfunkmarkt-Tools architektonisch darstellt. (Sehen Sie unter www.a4web.ch) dieses Uhrwerk-Webdesign bei direkter URL-Eingabe im Browser ruhig mal an und lesen Sie die Erstellungs-Geschichte «Webseite1260+1675» dort in den dortigen Rubriken Kirchelangenthal, Stadtlangenthal, Schlossresidenz, Classic-Versionen [noch frühere Generationen der Software]).

Nach Recherchen gibt es tatsächlich keine grafischen Seismographen für DDoS-Erschütterungen (bei uns zur Zeit nur Display mit Text). Unser erfolgreicher Weg aber mit dem Beglaubigungs-Zählwerk ermöglichte es uns Journalisten, das politisch Motivierte abzuwenden, die auf unsere kaufmännischen Verlags-Beglaubigungs-Einrichtung von einer anderen aber mathematisch-orientierten Welt beruht, indem wir «System-Errors» (auch Längenmessung im Display möglich) mit eben unserem «Anomalie-Erkennungs-System» in einem Display überall auf den Toplevels ausgewiesen haben gemäss MELANI / GovCERT.ch und die Abwanderung der politischen Motivation gemäss diesem Bericht von unseren überall auf der Front montierten Anzeigedisplays von weisenden System-Errors erzielen konnten nach ungefähr 20 Jahren DVD Datenarchivierung (früher SyQuest Technology, Inc internationale Archivierungen).

History-Prospekt: hier PDF anschauen!


Fotograf aus der damaligen 1001-ner Nacht mit den Frauen bei einem Glas Wein: Frau Dr. Anita B., Vreni Merkle, Erich Lützenberger und ich bei den Konstruktionen von Webseite1260+1675 mit den beiden DDoS-Tasten im Sack

83
Sechs Behördenkunden begannen mit einer Sensation auch damals wie in allen folgenden Jahren Sensationen kurz vor den berüchtigten 5. Januaren
Das erste Licht des Schweizerinnen.ch-Apps durchblickte das Display kurz vor dem Todestag dem 5.1. und das App sagte: «echo ‚Good morning…‘». Im heutigen Mobilfunkmarkt-Tool ist das Erbauer-Smartphone Windows-Nokia immer noch im Gerätemanager fest integriert. Später kam dann das Apple iPhone hinzu: auf diesem Apple-iPhone-7-Plus wurde dann das gesamte Arsenal mit 100‘000 Steuerungen aufgebaut. Was man heute im Schweizerinnen.ch-App sieht (oder auch www.langenthaler.ch im Anzeiger Langenthal), ist basierend auf Apple iPhone 7Plus und bereits früher war sogar ein iPod vorhanden für ganz viele Kundenwebseiten-Konstruktionen. mehr...

84
https://www.rewa-textil.ch

85
Geschichte mit Tradition
Wir sind im Jahre 2007 mitten drin in den Arbeiten und gründen im Hard ein Parallel-Portal namens langenthaler.ch. Einst sass ein Gründer am Tisch, wo die gleichnamige Tageszeitung der Vogt-Schild vorgeschlagen wurde zum Ankauf – dies war noch eine Generation früher gewesen. Im Hardwald gründete ich meine IT-Tätigkeit und registrierte am Abend die beiden doppelt. Eines für Industrie, das andere für uns Langenthaler.ch bei der damaligen Switch!

Traditionell besitzen wir heute also den «Langenthaler Anzeiger Night- & Day-Version mit 21-Stufen-Automatik-unendlichen-Ressorts in der Art einer Hitparade für App-Webdesigns und Desktop-Webdesigns multiple Preprocessor.ch-Techniken, Java-Techniken, SSL-Download-Techniken aber auch mit Zeitungslesentechnik 1 : 10 / 6, Spracherkennungstechnik, Gerätescantechnik, Servertechnik-Universal-Weltstandard-CMS» mit 100'000 Steuerungen. Und geschäften im Hardquartier an der Oberhardstrasse 20a seit 20 Jahren im gelernten Verlag.

Das DDoS-Muster hat alle 8 IT-Produkte resistent werden lassen gegen diese typischen zuletzt gefährlich Display-überflutenden DDoS.

Mondlandung 1969 (da war ich über ein Jahr alt)
Tischtennisclubgründung: mein Geburtsdatum wie Timo Boll am 8.3.

Ich sammelte die Bälle unter dem Tisch ein.

Wir fuhren damals einen dunkelroten Wagen wie mein heutiger Corsa.


Mondlandung am 20. Juli 1969 um 20:17:58 Uhr UTC vermeldete Armstrong:
“Houston, Tranquility Base here. The Eagle has landed!”
„Houston, hier ist Tranquility Base. Der Adler ist gelandet!“
– NEIL ARMSTRONG





86
1984 Tradition / Geschichte: LA- oder AL-Traditionelles Schweizer Uhrwerks-Webdesign 2021 mft-Preprocessor.ch-Technik mit 20 Mrd.-Weltuniversal-Geräte-Scanning und 21-Stufen-Hitparade-Webdesign ab 2021
Unsere brandheisse ab 2021 erhältliche Hitparade-NEUESWebdesigns für ältere Senioren-b2b-Kundschaften oder auch Frauen sind aktueller denn je ab 2021. Telefon: 062 922 54 92 für NEUESWebdesign oder Werbedrucksachengestaltungen und Firmenpräsentationsbücher ab unserem Buchverlag, wo wir hier über Glasfaser in die Druckerei belichten. Wir haben Anschluss an eine EU-Druckerei im Büro Nord und im Büro Süd einen Anschluss an eine CH-Druckerei. Aber auch Büro Nord kann an die CH-Druckerei per Glasfaser belichten, wenn wir intern anderst IT einrichten.



Mit dem Anhören-Button muss man im Foto oben der Frau SRO-Anita die Gegensprechanlage aktivieren um mit der Klingelnden reden zu können. Drückt man unten rechts den Button, öffnet sich die Tür. Bei erotischen Stunden mit Frau Dr. SRO-Anita kann man oben links die Glocke rot aufleuchten lassen für zwei Stunden Erotik pur, dann kann nämlich niemand mehr klingeln. Drinnen empfiehlt es sich durchaus, zu zweit das WLAN abzuschalten, dass niemand anrufen kann. Und auf allen Tablets und Smartphones muss man den Flugzeugmodus einschalten (Stummschaltung), damit man zu zweit nicht gestört wird. Wenn ein Einbrecher die Stromschaltzentrale aufbricht und die Stromzufuhren unterbricht, dann meldet die WLAN-Kamara «Kamera offline», was auf dem App auf dem Apple sofort per Vibrieren bemerkbar wird, da das GPS trotz Stummschaltung immer noch eingeschaltet ist.


87
Frauen nannten mich den «Magnum» mit dem roten Ferrari aus der Fernsehserie aus den USA
Magnum kommt und geht, wie er will, arbeitet nur, wenn er will, und hat die fast unbegrenzte Nutzung des Ferrari und viele andere Luxus des Anwesens. Er hält einen Mini-Kühlschrank mit einem scheinbar endlosen Vorrat an Bier("Altbier"), trägt die geschätzte Rolex GMT Master Armbanduhr seines Vaters und ist umgeben von unzähligen schönen Frauen, die oft Opfer von Verbrechen sind, seine Kunden oder mit den Fällen verbunden sind, die er löst.
[Quelle: Wikipedia]



Redaktor Langenthaler Tagblatt



Ferrari Corsa f 2021
1969 roter Rekord (1 Jahr alt)


88
Universelle Preprocessor-Technik auch ständig mobile unterwegs im Support-Unterhalt und Neuinstallationen der 8 IT-Produkte
Unser Schweizer-Meisterschafts-Auto Corsa_f wird auch von Nachbarinnen und Elternhaus eingesetzt, und ist nicht nur beruflich im Einsatz für b2b-Kundschaften und Privatkundschaften ab Fr. 300.– oder etwa beim Tischtennisclub wie im Foto ersichtlich (vor einer Turnhalle im Mittelland Aarau - Olten - Bern - Solothurn parkiert) für das Austragen der Schweizer Meisterschaften an den Wochenabenden mit 20 Uhr Spielbeginn.







Foto oben zeigt die Standardeinstellungen für das Apple, wenn man es ins Auto mitnimmt. Es muss bei E-Mail oder SMS oder DDoS oder Telefonanrufen stets auf stumm geschaltet sein gemäss diesen Apple-Standardeinstellungen. Erst beim Parken darf man dann das Gerät entsperren. Auch das CarPlay darf erst beim Parken benutzt werden. Das mitlaufende Navi ist standardmässig zu sehen während dem Fahren. Das Smartphone sollte im Reisegepäck oder grosser Hosentasche versorgt werden auf stumm geschaltet gemäss obenstehendem Foto mit Apples-Standardeinstellungen. Es erscheinen Nachrichten auf dem Display, die nach dem Entsperren angezeigen, wer alles angerufen hat.
89
Jubiläumsbogen zum Geburtstag am 8.3.2021 mit Timo Boll (8.3.) mit Freundinnen

Mindestens 14 Jahre lang entwickelten wir den 25jährigen Bordcomputer (IT-Produkt 3/8) so weiter, dass wir in einer englischen Sportwoche in den Schweizer Meisterschaften im November-2020 zusätzlich zur IT-Wartung und Reparatur die dauernden «WW/-CHlöps» in Listen und Displays in den Apps publizieren konnten (zuletzt wie etwa seismographisch jahrelange extrem grosse Erschütterungen zu den tagelangen, regelmässigen, grösseren Erschütterungen mit feststellbarem Tagesmuster hinzukommend festhielten und durch das Betriebssystem1 [Agendamanger1] und es 14 Jahre lang täglich reparieren liessen mit durchschnittlich bis zu 30 Wiederherstellungsbefehlen pro Tag) und neben den 8 IT-Produkten so ein Intranet-Bestandteil besser grafisch darstellen konnten. Ein Intranet-Cockpit bleibt ja den Webseiten-Besuchern dahinter versteckt, kann aber bei uns in Auftrag gegeben werden.


Vergrössern: hier klicken

Foto oben: englische Tischtenniswoche in der Schweizer Meisterschaft mit DDoS-Verlagsbeglaubigungs-Bordcomputer (IT-Produkt 3/8) Made by a4web.ch Switzerland (Der Real Time Web Monitor von Akamai mit weltweiten Angriffszielen sowie die Städte mit der langsamsten Internetverbindung und die Regionen mit dem größten allgemeinen Webtraffic-Volumen.) Unten rechts: Christian Kormann (war internationaler Schiedsrichter 1/6 in der Schweiz)
90

91

92

93

94

95

96

97

98

98